Springe zum Hauptinhalt der Seite

Verbesserung der Bestäubung

Verbesserung der Bestäubung

Verbesserung der Ökosystemleistungen von Insekten

Insekten erbringen wichtige Ökosystemleistungen in Agrarlandschaften, namentlich Bestäubung von Kulturpflanzen und Bekämpfung von Schadorganismen. Daher ist die Aufwertung von Agrarlandschaften für Insekten für die Landwirtschaft von besonderem Interesse. In einem Langfristprojekt sollen Konzepte und Szenarien zur Optimierung der Ökosystemleistungen von Insekten auf der Landschaftsebene entwickelt werden. Wir untersuchen Fragen wie: (i) wieviel insektenfreundliche Fläche (z.B. Blühstreifen, Extensivgrünland) ist zur Erhaltung der Insektenpopulationen und ihrer Ökosystemleistungen erforderlich, und (ii) wie sollten diese Flächen räumlich und zeitlich in der Agrarlandschaft verteilt sein, um optimale Effekte zu erzielen? Zur Beantwortung dieser Fragen entwickeln wir räumliche Simulationsmodelle ausgewählter Insektenarten. Mittels der Simulationsmodelle werden Auswirkungen verschiedener Landnutzungsoptionen und -szenarien auf die Insektenpopulationen analysiert und ihre Ökosystemleistungen prognostiziert. Dabei möchten wir kritische Werte der Flächenanteile, Konnektivität und Dauerhaftigkeit insektenfreundlicher Flächen in der Landschaft ermittelt und optimale Trade Offs zwischen Aufwand und Ertrag an Ökosystemleistungen identifizieren. Hieraus werden Empfehlungen für Politik und Praxis abgeleitet.

 

Ansprechpartner/in

Jan Thiele
Thünen-Institut für Biodiversität
jan.thiele@thuenen.de

Petra Dieker
Thünen-Institut für Biodiversität
petra.dieker@thuenen.de