Springe zum Hauptinhalt der Seite

Struktur

Struktur

Monitoringstruktur

Die Grundstruktur des Monitorings besteht aus drei Teilen:

  • Generelles Trendmonitoring auf nationaler Ebene

  • Vertiefendes Monitoring zu agrarräumlichen und regionalen Fragestellungen

  • Citizen-Science basiertes Monitoring

Die drei Teile dieses Monitoringkonzepts bestehen jeweils aus mehreren Modulen, von denen einige schon existieren, andere gerade im Aufbau befindlich sind und wiederum andere noch entwickelt werden müssen. Es ist davon auszugehen, dass die einzelnen Module unterschiedliche Entwicklungszeiträume beanspruchen werden, bis sie flächendeckend repräsentative Ergebnisse liefern können.

Das Monitoring umfasst neben der Vielfalt von Agrarlandschaften und der Qualität von Agrarlebensräumen und landwirtschaftlich genutzten Böden verschiedene Organismengruppen, mit einem Schwerpunkt auf Insekten und von diesen erbrachten Ökosystemleistungen. Insbesondere sollen zur Ermittlung der ökologischen Leistungsfähigkeit von Produktionssystemen blütenbesuchende Insekten und ihre Bestäubungsleistungen, Schädlinge und Nützlinge sowie funktionelle Gemeinschaften der Bodenbiota untersucht werden.

Das Verbundprojekt MonViA strebt eine langfristige Umsetzung an und befindet sich derzeit in der Pilotphase, in der wir standardisierte Erfassungsmethoden und Indikatoren entwickeln, aber noch keine Daten erheben.