Springe zum Hauptinhalt der Seite

Startseite-News-Details

Startseite-News-Details

Startseite-News-Details

Gemeinsam Wissen schaffen – aber wie?

Nachricht vom:

Darauf soll die Citizen Science-Strategie 2030 für Deutschland eine Antwort geben, die am vergangenem Freitag erstmals in Berlin vorgestellt wurde.

Zwei offene Händen halten mehrere Buttons mit der Aufschrift mitforschen
Beschreibung des Bildelements: (©BürgerSchaffenWissen.de)

Im Botanischen Garten trafen sich dazu mehr als 100 Teilnehmende aus Wissenschaft, Vereinen und Verbänden, Politik sowie Medien. Beim anschließenden Citizen-Science-Fest konnten vielfältige Projekte zum Mitforschen kennengelernt werden.

Kern der Strategie sind 15 Handlungsfelder mit 94 konkreten Handlungsempfehlungen, wie Bürgerforschung in Deutschland weiterzuentwickeln und dauerhaft in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zu verankern ist.

MonViA war in beiden Teilen der Veranstaltung vertreten, durch die Moderation des Handlungsfelds „Anerkennung in und für Citizen Science“ sowie durch die Poster-Vorstellung auf dem CS-Fest, rund um die Monitoringaktivitäten des Moduls „nützLINK“ vom JKI. Das vorgestellte Poster kann hier heruntergeladen werden.

Die Weißbuch Citizen-Science-Strategie 2030 ist hier veröffentlicht: https://doi.org/10.31235/osf.io/ew4uk

Hintergrund:

Seit 2 Jahren hat die AG Weissbuch mit mehr als 200 Akteurinnen und Akteuren aus 136 Organisationen die nationale Strategie erarbeitet. An der Entwicklung waren ebenfalls MonViA-Mitarbeitende beteiligt, die den Prozess innerhalb der Citizen Science Arbeitsgruppe vorgestellt haben und mit ihren Erfahrungen zu einer Online-Konsultation beigetragen haben. Im Rahmen des Strategie-Prozesses hat sich das Thünen-Institut mit einem Positionspapier zur strategischen Entwicklung von Citizen Science in Deutschland beteiligt.