Springe zum Hauptinhalt der Seite

Insektenmonitoring

Insektenmonitoring

Insektenmonitoring

Das Insekten-Monitoring lässt sich in zwei Blöcke unterteilen. 
Im ersten Block geht es um jene Komponenten des Insekten-Monitorings, die bereits von Einrichtungen außerhalb des Geschäftsbereichs des BMEL entwickelt worden sind bzw. entwickelt werden. Hier besteht die Aufgabe darin, geeignete Schnittstellen mit dem Agrarlandschaftsbezogenen Monitoring zu schaffen, damit die Ergebnisse für gemeinsame Analysen nutzbar werden. Hierzu gehört beispielsweise, das Stichprobenraster sowie die Erhebungsmethoden zu spezifizieren, aber auch Vorschläge für ergänzende Datenerhebungen und –auswertungen zu erarbeiten.
In zweiten Block geht es um Komponenten zum Insekten-Monitoring, für die sich bisher noch keine Entwicklung einer Deutschlandweiten Datenbasis abzeichnet, die aber aus Sicht der Agrarpolitik unbedingt Teil eines nationalen Monitorings werden sollten, damit eine geeignete Datenbasis für die fortlaufende Verbesserung der Agrarumweltpolitik entsteht. Diese Datenbasis kann dann auch genutzt werden, um die öffentliche Diskussion zu besonders interessierenden Fragestellungen auf eine faktenbasierte Basis zu stellen.

Seiten-Titel: Wildbienen

Seiten-Beschreibung:

Seiten-Titel: Honigbienen

Seiten-Beschreibung:

Seiten-Titel: Parasitoide und andere Nützlinge

Seiten-Beschreibung: