Springe zum Hauptinhalt der Seite

Lebensräume

Lebensräume

Monitoring zur Vielfalt der Lebensräume

Ziel ist die flächendeckende, quantitative Zustandsanalyse der Landschaftsstrukturen und der Nutzungssysteme, die in diesen Landschaften betrieben werden. Hierzu werden höchst unter­schiedliche Indikatoren benötigt, die z. B. Landschaftselemente, Fruchtfolgen, Intensität der Grünlandnutzung oder die genetische Vielfalt in der Landwirtschaft betreffen. Solche Indikatoren in großer Zahl flächendeckend eigens für das Monitoring der biologischen Vielfalt vor Ort erhe­ben zu wollen, würde extrem teuer werden. Die Herausforderung besteht deshalb darin, (a) die bereits existierenden Quellen der Agrarstatistik, (b) die neuen Möglichkeiten der Fernerkundung sowie (c) Vor-Ort-Erhebungen von Stichprobenflächen so miteinander zu kombinieren, dass mit vertretbarem Aufwand ein quantitatives, repräsentatives Gesamtbild über die Vielfalt der Lebensräume geschaffen werden kann.

Seiten-Titel: Flächendeckende Landnutzungsdaten I (Agrarstatistik)

Seiten-Beschreibung:

Seiten-Titel: Flächendeckende Landnutzungsdaten II (Fernerkundung)

Seiten-Beschreibung:

Seiten-Titel: Kleinstrukturen und Landschaftselemente

Seiten-Beschreibung:

Seiten-Titel: Genetische Vielfalt in der Landwirtschaft

Seiten-Beschreibung: