Springe zum Hauptinhalt der Seite

Qualitätsanzeigende Arten

Qualitätsanzeigende Arten

Qualitätsanzeigende Arten

Bei diesem Konzept, das in der Schweiz erprobt wurde, legen interessierte Landwirte für ihren Betrieb in Abstimmung mit Fachleuten Umwelt­ziele fest und überprüfen die Zielerreichung anhand ausgewählter Pflanzen- und Tierarten (qualitätszeigende Arten). Das Berichten der qualitätszeigenden Arten erfolgt gemeinsam mit relevanten Bewirtschaftungsindikatoren mit Hilfe von Artensteckbriefen und einfachen Erhebungsbögen (App-basiert). Aufgabe ist es in einem ersten Schritt interessierte Betriebe in unter­schiedlichen Agrarräumen Deutschlands zu gewinnen, betriebstyp-spezifische Biodiversitätsziele zu formulieren und Steck­briefe für qualitätszeigende Arten zu erarbeiten. Die betriebsbezogenen Daten sollen in Bezug zur Landnutzung gesetzt und die Ergebnisse den beteiligten Landwirten zurückgespiegelt werden.

Ansprechpartnerin

Anett Richter
Thünen-Institut für Biodiversität
anett.richter@thuenen.de